Live to tell
Jason war ein Volldepp und seine Freunde standen ihm da in nichts nach, dachte sich Danyel als er die Truppe an der Bar beobachtete. Von Anfang an hatte er natürlich gewusst, dass es ein Fehler war hierher zu kommen, aber doch noch gehofft wenigstens einen Funken an Spass zu haben.

Aber statt die Musik zu geniessen, ein wenig zu tanzen und vielleicht doch ein Bier abzugreifen, bei einem nicht zu vorsichtigen Barmann, war der Abend der reinste Reinfall.

Bei dem Club von Jasons Vater handelte es sich um einen ziemlich verkommenen Schuppen und der einzige Grund, warum so viele Leute hier her kamen und auch Jason geradezu anhimmelten, war dass Minderjährige wirklich einfach an Alkohol kamen. Einzig allein einen Wink von Jason bedurfte es und der Barman, der aussah, als würde in seinem Bauch sich ein ganzen Bierfass befinden, schob einem Wodka, Whiskey oder auch jeden anderen Wunsch über die Theke.

Das alles sorgte für Dan ja noch nicht für einen Reinfall. Immerhin war sogar die Musik gar nicht so übel, auch wenn es nicht unbedingt sein Fall war. Wiederlich dagegen empfand er die Einrichtung bei der man nicht einmal ansatzweise von Design sprechen konnte. Die Wände hätten bei der abgeblätterten Farbe schon vor mindestens 10 Jahren einen Anstrich gebrauchen können, die Stühle und Tische waren ein Sammelsurium von der Strasse und auf dem Boden befanden sich mit Sicherheit mehr alkoholische Getränke, als in den Gläsern der Gäste.

Am schlimmsten empfand Dan aber die Freunde von Jason und den 'Gastgeber' selbst. Den ganzen Abend schon machten sie abwertende Bemerkungen über jeden Gast, spielten sich als die Besten und Tollsten auf und Jason befehligte die Türsteher immer mal wieder aus langeweile einen der Besucher des Clubs auf die Strasse zu setzen.

Nach einer halben Stunde bereits hatte Dan genug, entfernte sich von der Truppe und überlegte den Weg nach Hause aufzunehmen.

"Hey, gehörst du nicht auch zu der Truppe vom Papasöhnchen", hörte er eine Stimme neben sich. Er wandt sich zu ihr und blickte direkt in die grünen Augen eines jungen Mannes. Vom Aussehen her, schätzte Dan ihn auf ungefähr 18 oder 19 Jahren, er hatte schwarze Haare und wirkte irgendwie geheimnisvoll auf den Blonden. Seine Kleidung kam auch hauptsächlich aus Designerläden und er schien irgendwie noch weniger hier her zu passen.

Schliesslich wurde Dan sich wieder der Frage bewusst und gab ein ziemlich mürrisches "Leider" von sich mit dem Blick auf Jason und seinen Freunden.

"Ich bin Thomas", stellte sich der schwarzhaarige vor, der offenbar mit der Antwort zufrieden schien.

"Danyel", erwiderte er nur und ließ seinen Blick abgewandt von dem anderen.

"Kann ich dir einen Drink ausgeben?" fragte Thomas und Dan zuckte nur mit den Schultern. Im nächste Moment verschwand der Typ und ließ Dan wieder allein. In ihm drängte sich der Gedanke nach oben zu verschwinden und zwar so schnell wie möglich, aber sich erklären warum konnte er nicht. Statt dessen also blieb er stehen und wartete bis Thomas mit zwei gefüllten Gläsern zurück kam.

"Ein Idiot, nicht wahr?" fragte Mike und deutete auf Jason.

"Ein Angeber und totaler Looser würde ich eher sagen."

"Bin froh, dass das nicht in der Familie liegt. Mein kleiner Bruder übertreibt halt mal gerne." Dan, der gerade den ihn überreichten Drink zum Mund führen wollte, ließ das Glas sinken und schaute etwas geknickt zu dem Älteren.

"Ähm, ich meinte, dass...", versuchte er sich zu rechtfertigen, aber Thomas winkte ab.

"Vergiß es, hast ja recht", erwiderte der Schwarzhaarige schmunzelnd. "Wobei", begann er und seine Augen hatten ein gewisses Glitzern. "ich denke für diese kleine Beleidigung meiner Familienehre, solltest du mich dich zum Essen einladen lassen."

"Du meinst wie ein Date?" fragte Dan und sah ihn mit aufgerissenen Augen an.

"Jep, es sei denn mein Radar hat versagt. Also, was sagst du?"

Danyels Gedanken wanderten kurz zu Nathan und seinen Worten die noch immer in seinen Ohren klangen. Mit dem Blick nach vorne und leicht gestraffter Haltung sagte er schliesslich "Ja."
8.10.07 22:30
 
Willkommen auf unserem kleinen Storyblog names "Live to tell". Wir freuen uns, dass du hier her gefunden hast. Wenn du mehr wissen willst oder gar nicht weißt, worum es auf einem Storyblog geht, dann schau einfach mal hier nach... More! Refresh Guestbook Send an E-mail Abo Link in / out Credits Kurz gefasst From The Start Die Charaktere Die Autoren Sitemap
Nice Track
Play a Song while you are reading

Musik Tips können gerne Gepostet werden

Our Comment
Vielen vielen Dank, dass ihr uns so häufig besucht und so nette E-mails schreibt, wir haben eine Bitte und zwar suchen wir noch Viele viele Affilates, wenn ihr dazu Lust habt meldet euch mit Button bei uns im Gästebuch Mark


Schaut doch mal hier vorbei und klickt auf fertige <3 wir wuden Reviewed toll wa? und wir haben sau gut abgeschnitten ~wenn ich ma angeben darf~



Gratis bloggen bei
myblog.de